Allgemeine Geschäftsbedingungen                                                               

1) Geltungsbereich    

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) klären das Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und Habegger Consulting AG mit Sitz in Oberengstringen. Einigen sich die Parteien auf andere Bedingungen, so gehen sie den hier vorliegenden AGB nur in den betroffenen Punkten und nur für das eine Angebot vor. Habegger Consulting AG bietet, einschliesslich der Website, Dienstleistungen an, die zusätzlich zu diesen rechtlichen Hinweisen speziellen Nutzungsbedingungen unterliegen. Diese werden auf der Seite, auf der die Dienstleistung angeboten wird, angegeben. Widersprechen solche Nutzungsbedingungen irgendwelchen in diesen AGB’s enthaltenen Bestimmungen, haben erstere als Spezialbestimmungen Vorrang.


2)  Vertragsverhältnis  

Ein Vertragsverhältnis zwischen Habegger Consulting AG (danach Habegger Consulting genannt) und dem Kunden kommt erst durch die schriftliche Auftragsbestätigung von Habegger Consulting zustande. Ausschlaggebend für den Umfang und den Inhalt des Auftragsverhältnisses sind die darin aufgeführten Vergütungen, die Auftragsbestätigung und die allgemeinen Geschäftsbedingungen von Habegger Consulting. Ohne mündliche Anleitungen durch Habegger Consulting ist eine vollständige Darstellung des Themas nicht gewährleistet.


3) Rechte an Daten und Unterlagen sowie an geistigem Eigentum

  • Die Beauftragte ist und bleibt auch während der Dauer dieses Vertrages alleinige Eigentümerin aller Rechte an den von der Beauftragten angebotenen Konzepte, Programme, Dienstleistungen, Webseiten, Unterlagen, Videos, Speichermedien usw. sowie der im Rahmen des Auftrages verwendeten und eingesetzten elektronische Daten und Papierunterlagen. Die Auftraggeberin hat an diesen Rechten und Gegenständen keine Berechtigung und darf daraus keine Ansprüche ableiten.
  • Eine irgendwie geartete Nutzung solcher Inhalte, Rechte, Daten usw. der Beauftragten durch die Auftraggeberin ist untersagt.

4) Audio- und Videoaufnahmen 

Ohne vorheriger Genehmigung durch Habegger Consulting, ist es den Kursteilnehmern untersagt, eigene Video- und Audioaufnahmen zu tätigen. Private Fotos während des Unterrichts sind erlaubt, sofern dies den Ablauf der Schulung nicht stört. Jegliche Veröffentlichung in elektronischen oder Printmedien und/oder allen anderen Medien bedarf ebenfalls der schriftlichen Genehmigung von Habegger Consulting. Die gesetzlich vorgeschriebenen Rechte am eigenen Bild sind zu beachten. In den Schulungen werden Foto-, Video- und Audioaufzeichnungen durch die Mitarbeiter von Habegger Consulting gemacht. Mit der Teilnahme an allen Arten von Veranstaltungen die von Habegger Consulting organisiert und/oder durchgeführt werden, erlaubt der Teilnehmer die Nutzung dieser Aufzeichnungen zu privaten und gewerblichen Zwecken. Ansprüche auf Beteiligung werden grundsätzlich ausgeschlossen, sofern dies nicht im Voraus schriftlich vereinbart wurde. Der Teilnehmer hat das Recht, dieser Genehmigung im Voraus entgegenzuwirken. Ein nachträglicher Widerspruch ist nicht möglich. Bitte im Vorfeld Kontakt mit dem Veranstalter aufnehmen, ob und in welcher Reichweite Aufnahmen geplant sind.


5) Ort

Der Standort ist Zürich. Die Durchführung der Projekte an einem anderen Ort verursachen Reise- und möglicherweise auch Übernachtungskosten. Beides wird entsprechend den angefallenen Kosten weiterverrechnet.
Vorbereitungsarbeiten, Konzeptions- und Hilfsmittelproduktionen werden an einem der auf der Webseite angegebenen Standorte von Habegger Consulting erbracht.


6) Verrechnung und Ausgleich

Die Schulungen und Trainings beinhalten das Kursmaterial für die Teilnehmer. Die unmittelbaren Auslagen werden nach den folgenden branchenüblichen Ansätzen separat verrechnet:

Verpflegung und Übernachtung:

Nach Bedarf und lokalen Gegebenheiten, in DACH Ländern mindestens 3 Sterne Hotels, in anderen Ländern 4/5 Sterne nach Absprache.

In den jeweiligen Hotels muss der Check-In während 24 Std. möglich sein.

An- und Rückreisen:

Als Abfahrts- und Ankunftsort gilt CH-8102 Oberengstringen.

  • Flug:
    Sofern möglich und mit dem Auftrag vereinbar, werden exkl. Direkt- sowie Linienflüge genutzt. Bis zu 3 Stunden Flugzeit in Economy, darüber in einer höheren Klasse mit angemessenen Komfort Standards.
  • Bahn:
    1. Klasse
  • Auto:
    CHF 1.-/Kilometer
  • Taxi:
    nach Bedarf

Kommunikationskosten:

Werden nach Bedarf und Aufwand verrechnet (Produktion, Druck, Telefon, Fax, Porto).

Raummiete:

Sofern nicht anders vereinbart, wird die Location direkt vom Auftraggeber gebucht.

Zuvor werden die Bedürfnisse, das genaue Setting, die notwendigen technischen Hilfsmittel und das Timing mit Habegger Consulting abgesprochen und rückbestätigt.
Fremdleistungen von Dritten: Nach Aufwand direkt vom Anbieter an den Kunden verrechnet, auch wenn Habegger Consulting in Absprache mit dem Kunden handelt.


7) Zahlung

Die vereinbarten Bezahlungen sind vorgängig zu leisten. Ohne schriftliche Beanstandung innerhalb von 10 Tagen ab Auftragsbestätigung bzw. vor Bezug/Ausführung der ersten geplanten Dienstleistung, gelten die Verrechnungsmodalitäten vom Kunden als genehmigt.
Die Zahlung ist gemäss den in der Rechnung aufgeführten Valutaterminen auszuführen, jedenfalls nie später als 30 Tage ab Rechnungsdatum. Der Betrag gilt als netto, dies bedeutet ohne weitere Abzüge welche nicht explizit auf der Rechnung aufgeführt sind.

Die Überweisung erfolgt auf das in der Rechnung aufgeführte Konto von Habegger Consulting.

Beträgt die Zeit zwischen Rechnung und Dienstleistung weniger als 30 Tage (Bsp. die Zeit zwischen der Anmeldung und dem Seminarbeginn), so ist der vollständige Betrag sofort fällig. Entscheidend ist der Geldeingang auf unserem Konto.

So kann es bei kurzfristigen Anmeldungen dazu kommen, dass Habegger Consulting die Zahlung am Veranstaltungstag vor Beginn der Leistung in bar fordert. Der betroffene Teilnehmer erhält eine Rechnung mit Angabe der Barzahlung oder eine Zahlungsquittung. Das Recht auf Teilnahme an der Schulung besteht nur bei vollständiger Bezahlung des Rechnungsbetrages.

Wird eine offene Rechnung auch nach Mahnung des Kunden nicht beglichen, ist Habegger Consulting befugt, die Leistungen auszusetzen und erst nach Eingang der Zahlung mit zuzüglichen Mahngebühren wiederaufzunehmen.
Bleibt die Zahlung dennoch aus, hat Habegger Consulting das Recht, jederzeit vom Vertrag zurückzutreten und kann vom Kunden eine Konventionalstrafe in Höhe von 50 Prozent des Angebots verlangen. Dazu werden allfällige Betreibungs- bzw. Rechtskosten ebenfalls eingefordert.


8) Mehrwertsteuer
Diese wird zu dem jeweilig in der Schweiz geltenden Ansatz in Rechnung gestellt. Dieser Betrag wird immer zuzüglich dem im Angebot oder im Vertrag angegebenen Preis verrechnet.

Für Dienstleistungen, die im Ausland ausgeführt werden, wird jeweils eine separate, von der Mehrwertsteuer befreite Rechnung erstellt.


9) Laufzeit

Mit dem erbringen aller aufgeführten Leistungen ist das Vertrags-Verhältnis beendet.


10) Kündigung

Betriebliche Dienstleistungen

10.1) Terminverschiebung

Durch den Kunden beantragte Terminverschiebungen für gebuchte Dienstleistungen sind bis 45 Tage zuvor ohne Kostenfolgen möglich, sofern neue Daten gefunden und vereinbart werden. Bei Terminverschiebungen zwischen 45 und 14 Tagen zuvor, stellt Habegger Consulting 50% in Rechnung. Bei kurzfristigen, weniger als 14-tägigen Verschiebungen, werden 100% des vereinbarten Honorars in Rechnung gestellt.

10.2) Rücktritt
Tritt der Kunde vor der vollständigen Projektdurchführung vom Vertrag zurück, kalkuliert und rechnet Habegger Consulting über die bereits erbrachten Dienstleistungen ab. Darüber hinaus ist der Kunde verpflichtet, 50 Prozent der noch nicht erbrachten vertraglichen Leistungen zu bezahlen, sowie alle darüber hinaus bei Habegger Consulting dadurch entstandenen Kosten. Diese Forderungen sind innert 5 Tagen zur Zahlung fällig.

Ausserbetriebliche Dienstleistungen

10.3) Umbuchung

Umbuchungen einzelner Teilnehmer können bis 30 Tage vor Schulungsbeginn vorgenommen werden. Dieser Mehraufwand wird pauschal mit CHF 100.- in Rechnung gestellt. Umbuchungen können nur einmalig vorgenommen werden, das 7-tägige Rücktrittsrecht nach Umbuchung ist hierbei ausgeschlossen. Sonderveranstaltungen oder Einzelseminare können nicht umgebucht werden.

10.4) Rücktritt
Der Rücktritt von einer Schulungsanmeldung ist bis:

7 Tage nach der Anmeldung kostenfrei möglich.

30 Tage vor Schulungsbeginn beträgt die Stornogebühr 50% des Kurspreises, danach ist der volle Preis zu entrichten.

Das Rücktrittsrecht entfällt bei kurzfristigen Anmeldungen, Special Deals oder Last Minute deklarierten Preisen, die weniger als 21 Tage vor Seminarbeginn getätigt wurden.

10.5) Ersatzteilnehmer
Es können kostenfrei Ersatzteilnehmer benannt werden, sofern diese die Voraussetzungen zur Teilnahme der entsprechenden Schulungen erfüllen. Ersatzteilnehmer müssen umgehend schriftlich mit allen Anmeldedaten an Habegger Consulting gemeldet werden.
Habegger Consulting wird versuchen, innerhalb von 2 Arbeitstagen mit dem gemeldeten Ersatzteilnehmer in Kontakt zu treten, sofern dieser erreichbar ist, er den Teilnahmekriterien entspricht und auch seine Teilnahme bestätigt.

Habegger Consulting wird den Übertrag der Anmeldung exklusiv per E-Mail bestätigen.

Der neue Teilnehmer wird in Kenntnis gesetzt.

Für diesen Mehraufwand werden pauschal CHF 100.- in Rechnung gestellt.

Die finanzielle Abgeltung zwischen den Teilnehmern ist Sache der ursprünglich angemeldeten Person. Diese Person kommt auch für den Mehraufwand auf.

Es ist untersagt, dem Ersatzteilnehmer einen höheren Preis zu verlangen als selbst bezahlt. Stichproben bleiben vorbehalten.

10.6) Mitteilungen an den Veranstalter zu obigen Punkten

Kommunikationsmittel und Gültigkeit

Für Mitteilungen dieser Art gelten:

Der Kommunikationsweg: E-Mail auf info@habegger.consulting oder Postbrief an Habegger Consulting AG, Kirchweg 129, CH-8102 Oberengstringen.

Das Datum: E-Mail oder Brief Eingangsdatum.

Die Vollständigkeit aller notwendigen Daten: vollständiger Absendername/Nachname, vollständige Anschrift, persönliche E-Mail-Adresse sowie Kursname,  Durchführungsort und Kursdatum.

Zusätzliche, notwendige Angaben über den Ersatzteilnehmer:

Senden Sie uns zusätzlich den vollständigen Namen/Nachnamen, die vollständige Anschrift, E-Mail-Adresse, mobile Telefonnummer mit eventueller Ländervorwahl und die zur Teilnahme notwendigen Qualifikationen (bei Zertifikaten bitte ein eingescanntes Dokument oder eine Kopie des Originals. Für Originale wird nicht gehaftet).

Rückerstattung

Angabe der eigenen Bankverbindung mit IBAN und BIC Nr.

Eventuelle, berechtigte Rückerstattungsforderungen erfolgen innert 30 Tagen ab Zahlungseingang.

Wenn einer oder mehrere der oben genannten Punkte fehlerhaft, unvollständig oder fehlend sind, gilt die erhaltene Nachricht als ungültig. Die Verantwortung liegt exklusiv beim Absender.

10.7) Absage durch den Veranstalter / Ausfall des Trainers
Aus gewichtigen Gründen (zu geringe Teilnehmeranzahl, Ausfall des Trainers durch Unfall oder Krankheit, o.ä.) kann die Schulung, der Workshop oder das Training vom Veranstalter abgesagt werden. Die Absage erfolgt, sofern noch möglich in schriftlicher, elektronischer (SMS, E-Mail) oder telefonischer Form.

Bereits erfolgte Zahlungen werden von Habegger Consulting unverzüglich innert 15 Tagen 100 % rückerstattet. Weitere Schadensersatzansprüche des Teilnehmers können nicht geltend gemacht werden. Im Falle einer Erkrankung des Trainers oder anderer nicht vorhersehbarer Ereignisse, die den Einsatz des angegebenen Trainers unmöglich machen, ist Habegger Consulting ermächtigt, einen Ersatz-Trainer für die betroffene Schulung einzusetzen.


11) Abwerbeverbot

  • Die Auftraggeberin verpflichtet sich, während der Dauer des Vertrags sowie für die Dauer eines Jahres nach Beendigung des Vertrages keinem Geschäftspartner, Mitarbeiter oder Coach/Trainer der Beauftragten, insbesondere diejenigen auf der Internetseite der Beauftragten, ungeachtet der jeweiligen Ausgestaltung (als Arbeitsverhältnis, Auftragsverhältnis usw.) ein Arbeitsangebot zu unterbreiten, zu vermitteln und diese Personen in irgendeiner Weise intern oder extern, mittelbar oder unmittelbar zu verpflichten oder zu beschäftigen.
  • Die Auftraggeberin verpflichtet sich, für jede einzelne Verletzung dieses Abwerbeverbotes der Beauftragten eine Konventionalstrafe von CHF 30'000.00 (Schweizer Franken dreissigtausend null Rappen) zu bezahlen.
  • Die Konventionalstrafe entbindet die Auftraggeberin nicht von der Einhaltung des Abwerbeverbots. Die Beauftragte kann die Auftraggeberin auf gerichtlichem Weg zur Einhaltung des Abwerbeverbots zwingen (Realvollstreckung).

12) Haftungsausschluss

  • Die Beauftragte führt die ihr übertragenen Aufträge sorgfältig aus. Die Beauftragte wählt ihre Mitarbeiter und Geschäftspartner entsprechend ihren Fachkompetenzen und ihrer Eignung für die Projekte aus und schult sie laufend.
  • Die von der Beauftragten eingesetzten Coach und Trainer sind teilweise selbständige Partner. Sie sind für die Organisation und Durchführung ihrer Coachings, Schulungen, ihre Aussagen und Handlungen sowie für den ordnungsgemässen geschäftlichen Ablauf selbst verantwortlich. Die Beauftragte übernimmt für die Handlungen dieser Coach und Trainerkeine Haftung.
  • Die Beauftragte haftet, wenn überhaupt, ungeachtet der Umstände und des Rechtsgrunds, höchstens bis zum Rechnungswert der beanstandeten bzw. betroffenen Dienstleistung (exkl. gesetzlichen Steuern).
  • Ersatzansprüche bei unverschuldetem Ausfall oder Absage eines Coachings/Trainings bestehen nicht.

13) Datenschutz und Einwilligung in E-Mail-Kommunikation

  • In Bezug auf Datenschutz wird auf die gesetzlichen Bestimmungen verweisen, die von den Parteien einzuhalten sind.
  • Die Beauftragte darf im Rahmen des Auftrags Daten in verschlüsselten und cloud-basierten Lösungen abgespeichert werden, per (unverschlüsselten) E-Mail versendet oder auf mobilen Datenträgern abgespeichert werden.
  • Die Auftraggeberin nimmt zur Kenntnis, dass mit der unverschlüsselten Kommunikation per E-Mail über das Internet Vertraulichkeitsrisiken verbunden sind. Dies namentlich deshalb, weil aufgrund der offenen Netzwerkarchitektur des Internets technisch versierte Drittpersonen übermittelte Dateien unter bestimmten technischen Vorbedingungen lesbar machen können; es kann auch eine bestimmte Identität des Senders vorgespiegelt werden.
  • Gleichwohl erklärt sich die Auftraggeberin damit einverstanden, mit der Beauftragten und der von ihr beigezogenen und eingesetzten Personen per unverschlüsseltem E-Mail zu kommunizieren.

14) Sprache

Die Betriebssprache von Habegger Consulting ist Deutsch. Dementsprechend sind die AGB in Deutsch verfasst, veröffentlicht und rechtlich massgebend. Auszugsweise oder gesamthafte Übersetzungen haben keine Rechtsgültigkeit. Anfallende Übersetzungskosten gehen zu Lasten des Auftraggebers.


15) Schlussbestimmungen

  • Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder ungültig werden, oder sollte der vorliegende Vertrag eine Lücke aufweisen, so berührt dies die Rechtsgültigkeit der übrigen Bestimmungen dieses Vertrages nicht.
    • Die unwirksamen bzw. ungültigen Bestimmungen sind so auszulegen oder zu ersetzen, wie sie dem erstrebten wirtschaftlichen Zweck am nächsten kommen. Dasselbe gilt auch für eine Vertragslücke.
    • Auf den vorliegenden Vertrag ist ausschliesslich schweizerisches materielles Recht anwendbar.
    • Für allfällige Streitigkeiten aus oder in Zusammenhang mit diesem Vertrag sind ausschliesslich die ordentlichen Gerichte am Sitz der Beauftragten zuständig.

Habegger Consulting kann die darin enthaltenen rechtlichen Hinweise jederzeit ändern und auf der Internetseite angepasst, veröffentlichen.

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind seit dem 01.09.2017 in Kraft und wurden per 01.08.2019 überarbeitet.